David Guetta

David Guetta begann im Alter von 16 Jahren als Mixer und DJ in Pariser Diskotheken zu arbeiten. Nach der Veröffentlichung einiger Mix-CDs Ende der 1980er-Jahre wurde er zunächst Besitzer eines Nachtclubs in der französischen Hauptstadt. 1994 veröffentlichte er die Single "Up & Away" auf Dance Pool. 2002 erschien sein Debütalbum "Just a Little More Love", auf dem einige Titel in Zusammenarbeit mit Chris Willis entstanden. Mit den Singleauskoppelungen "Just a Little More Love" und "Love Don’t Let Me Go" schaffte Guetta seinen internationalen Durchbruch. 2004 erschien sein zweites Studioalbum "Guetta Blaster". 2005 hatte er mit "The World Is Mine" einen Hit, der durch die Clubs ging. Seine erfolgreichste Single ist eine Mischung aus seinem 2002er Hit "Love Don’t Let Me Go" und dem "Tocadisco Remix" von The Eggs Walking Away. David Guetta brachte im August 2009 sein Album "One Love" heraus. Auf dem neuen Album finden sich erstmals Kooperationen mit Hip-Hop- und R&B-Künstlern wie Akon, Kelly Rowland, Ne-Yo, Will.i.am, Kid Cudi, Estelle. Es übertraf alle Erwartungen und stieg sowohl in seiner Heimat als auch in fast allen anderen Ländern in die Top 10. Es wurde weltweit über drei Millionen Mal verkauft und erreichte in Deutschland drei Mal Gold. Die Hymne zur Fußball-Europameisterschaft 2016 mit dem Titel "This One's For You" ist ein Song von Guetta mit der schwedischen Sängerin Zara Larsson.